Sommer, Sonne, Sand und Schweiß bei den Beachturnieren im Volleyball

Der Sieg blieb am Ende in Pfuhl – Julian (links) und Pascal von der Herrenmannschaft

Das erste Juli-Wochenende war auf dem Beachplatz der Volleyballabteilung vor allem eins: „hitzig“. Gleich zwei Turniere wurden ausgetragen. Zunächst waren am Samstag die Männer dran, am Sonntag folgten die Damen. Und auch wenn der Spaß bei allen im Vordergrund stand, machte den Spielern das heiße Wetter doch zu schaffen. An beiden Tagen 30 Grad Celsius in der prallen Sonne, kein Kinderspiel.

Zum Glück wurde für kühle Getränke gesorgt und auch gesunde Snacks und leckerer Kuchen fehlten nicht. Am Mittag wurde sogar der Grill angeschmissen.

Insgesamt meldeten sich 12 Mannschaften für das Männerturnier an, darunter waren 5 Teams aus Pfuhl. Die besten 8 Mannschaften konnten sich in der Gruppenphase durchsetzen und kamen weiter ins Viertelfinale. Die Teams schwitzten sich weiter in Richtung Finale durch und am Ende gewannen Julian und Pascal aus Pfuhl das Turnier.

Bei den Frauen kämpften 9 Teams um den Pokal, zwei Drittel davon vom TSV. Bis zur Finalrunde brauchte die ein oder andere Volleyballerin zwar eine kalte Dusche zum Abkühlen. Doch schließlich standen am Nachmittag Carina und Kristina als Gewinnerinnen fest, die von außerhalb gekommen waren.

Die Einnahmen aus den Turnieren werden übrigens für das Trainingslager der Jugend verwendet, worauf sich die Sportabteilung schon sehr freut.

Unser TSV beim Pfuhler Dorffest

Nach zwei Jahren Pause konnte das Pfuhler Dorffest auf dem Festgelände an der Seehalle endlich wieder stattfinden. Mit dabei: die Pfuhler Fußballer, Volleyballer, Kegler und erstmals auch die Cheerleader.

Neben leckeren Bar- und Essensständen, u.a. mit beliebten Schupfnudeln und Feuerwuschd, war eins der Highlights das aufgebaute Spieldörfle: Kinder konnten sich hierfür einen Stempel abholen und sich sportlich ausprobieren. Vielen war zum Beispiel die Sportart Cheerleading noch gänzlich unbekannt und zusammen mit den Pfuhler Mädels trauten sich die Kids an Rollen, Räder, Handstände oder auch Hebefiguren heran. Vor allem die Hebefiguren – in der Fachsprache „Stunts“ genannt – löste große Begeisterung aus, auch bei den zuschauenden Eltern. So manches Kind kam direkt mehrmals zurück und wurde beim erneuten Stunt-Ausüben gesichtet!

Ebenfalls gut angekommen ist die Volleyballstation, die für die kleinen Dorffestbesucher ab zwei, drei Jahren eigens angepasst wurde: Statt einem Netz mit über zwei Metern Höhe kamen zwei Badminton-Netze zum Einsatz. Auch gab es mehrere Bälle zur Auswahl – für ganz kleine Kinderhände und für große. Obendrauf gab es zwei Ziele, die es zu treffen galt: ein (leeres) Plantschbecken für die Jüngsten und Hula-Hoop-Reifen für die etwas Älteren. Die Kinder hatten enormen Spaß daran und wollten gar nicht aufhören. Und das Allerschönste für alle Beteiligten: Manche Eltern erkundigten sich danach, wann ihr Nachwuchs mit „richtigem“ Volleyball anfangen könnte.

Der Dank geht an alle Besucher – und vor allem auch an diejenigen, die bei der Planung, Vorbereitung und Durchführung geholfen und/oder unterstützt haben. Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Glückwunsch: Die Volleyball-Damen feiern den Aufstieg

Den Aufstieg feierten die Damen bei einem gemeinsamen Besuch eines Meisterschaftsspiels von Friedrichshafen in der ratiopharm Arena.

Es darf gefeiert werden, denn: Die Damen der Volleyball-Abteilung haben den Aufstieg in die Bezirksklasse geschafft! Trotz der vielen coronabedingten Trainings- und Spielsaisonpausen, konnte sich die Mannschaft im Laufe der Saison an die Tabellenspitze kämpfen und den Aufstieg schon vor dem letzten Spieltag sichern.

Mit diesem Erfolg hatte zunächst niemand gerechnet, da die Pfuhlerinnen von den ersten drei Spielen nur eines für sich entscheiden konnten. Von Dezember bis Mitte Januar musste der Spielbetrieb außerdem auf Grund der Pandemie erneut aussetzen. Zum Glück durfte aber immerhin weiter trainiert werden. Als die Saison schließlich fortgesetzt wurde, konnte der TSV Pfuhl dann auch öfter einen Sieg für sich verbuchen. Insgesamt triumphierte das Team acht Mal über den Gegner. Doch trotzdem blieb es in der Tabelle bis zum Ende knapp: Gleich drei Mannschaften der Liga ging mit derselben Anzahl an Siegen aus der Saison – aber die Punkte sprachen klar für die Damen des TSV Pfuhl. Sie wurden Tabellenerste und stiegen damit direkt in die Bezirksklasse auf. Die neue Saison kann kommen!

Damit diese rund läuft, wird übrigens noch Unterstützung gesucht – und das gleich zweifach:

Wer kann sich als Trainer/in vorstellen, eine motivierte Mannschaft, bei welcher der Spaß am Volleyball im Vordergrund steht, zu trainieren? Bitte gern melden unter: abteilungsleitung@tsvpfuhl-volleyball.de

Und: Welche Damen mit entsprechenden Vorkenntnissen hätten Lust, am aktiven Spielbetrieb in der neuen Spielklasse teilzunehmen und die Gruppe zu erweitern? Bitte einfach ebenfalls unter der oben genannten E-Mail-Adresse melden.

Während die Volleyball-Damen demnächst also Bezirksklassen-Luft schnuppern, spielen die Herren in der höheren Bezirksliga bereits ganz oben mit: Nach einem überragenden Saisonendspurt mit zwei Siegen gegen den direkten Konkurrenten TSV Nördlingen sicherte sich die 1. Herrenmannschaft des TSV Pfuhl einen hervorragenden 3. Platz in der Bezirksliga Schwaben. Mit dieser Leistung zeigten die Spieler um Trainer Klaus Christeleit, dass sie trotz einer durchwachsenen und – durch einige coronabedingte Spielabsagen – schwierigen Saison definitiv verdient zu dieser hart umkämpften Liga dazugehören. In der kommenden Saison wollen die Pfuhler Herren dies erneut unter Beweis stellen. Hoffentlich dann ohne Spielabsagen, sondern mit vollem Spielplan!