Beim TSV wird Gemeinschaft groß geschrieben

In dieser Woche (17. bis 23. Juni 2024) läuft die Aktion „Gemeinsam gegen Einsamkeit“ , eine offizielle Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Ziel ist es, die Öffentlichkeit, Betroffene und deren Angehörige gemeinsam für das Thema Einsamkeit zu sensibilisieren. Sie soll insbesondere auch auf die zahlreichen Unterstützungsangebote vor Ort aufmerksam machen. Durch unterschiedliche Aktionen werden Menschen zusammengebracht und der Umgang mit Einsamkeit sowie Möglichkeiten zu deren Überwindung thematisiert. Denn nach wie vor trauen sich viele Menschen nicht, über Einsamkeit zu sprechen – ein Tabu, das gebrochen werden muss.

Beim TSV Pfuhl wird sehr großen Wert auf ein gemeinschaftliches Vereinsleben gelegt. Jung und Alt steht ein breites Sportangebot zur Verfügung. Und auch abseits der Trainingsstunden trifft man sich zu besonderen Veranstaltungen und erfreut sich am Beisammensein.

Daher: Wie wäre es, wenn der ein oder andere die Aktionswoche einfach zum Anlass nimmt, um einen einsamen Menschen zur Sportstunde mitzubringen? Oder diesem eine Sportart aus dem Sportfinder zu empfehlen? Jugendliche und Erwachsene sind in nahezu allen Abteilungen herzlich willkommen.

Nähere Informationen zur Aktionswoche und zur Strategie der Bundesregierung gegen Einsamkeit und zu Hilfs- und Beratungsangebote gibt es im Übrigen hier: www.strategie-gegen-einsamkeit.de

TSV Turnerin bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Foto: Frank Debacher, www.fdpicture.com

Am ersten Juniwochenende fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften im nordhessischen Schauenburg-Hoof statt. Mit dabei: Sarah Rauscher vom TSV Pfuhl, die sich durch einen fehlerfreien Mehrkampf beim Spieth Cup zum dritten Mal in Folge für den großen Wettkampf qualifizierte. Sie konnte sich vor Ort mit Turnerinnen des Jugendnationalkaders messen, die vor einigen Wochen noch bei den Europameisterschaften angetreten waren.

Am Ende war Sarah die zehntbeste Athletin der Altersklasse 15 in Deutschland. Ganz besonders bejubelt wurde die Qualifikation für das Finale am Schwebebalken. Leider konnte die Pfuhlerin die Sicherheit, die sie sonst an diesem Gerät auszeichnet, am zweiten Tag nicht ganz ausspielen, so dass sie schließlich den Wettkampf mit Platz 6 beendete.

11. Juni 2024: Mach den Tag zum #Trikottag!

Unser Rosswettle macht’s vor und trägt das Trikot vom TSV Pfuhl! 

Im letzten Jahr war es ein voller Erfolg, als zum ersten Mal der bundesweite Trikottag stattgefunden hat – ausgerufen vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und unterstützt von allen Sportfachverbänden und Landessportbünden.

Am 11. Juni 2024 heißt es nun erneut:  „Mach den Tag zum #Trikottag!“

Mitmachen ist ganz einfach: Morgens aufstehen, das TSV Trikot anziehen und damit zur Arbeit, zur Schule oder auch zum Einkaufen gehen! Ziel ist es, gemeinsam auf den Vereinssport hierzulande aufmerksam zu machen. Wer in den sozialen Medien unterwegs ist, kann gern Bilder mit dem Hashtag „Trikottag“ posten – übrigens auch schon im Vorfeld, um auf diesen Aktionstag aufmerksam zu machen.

DOSB-Präsident Thomas Weikert freut sich auf den 11. Juni und hofft, dass „der Trikottag wieder zu einem Zeichen für einen bunten, vielfältigen und verbindenden Sport“ wird. In Deutschland gibt es rund 86.000 Sportvereine.

Wer ein bisschen mehr erfahren möchte, kann sich die aktuelle Pressemitteilung des DOSB durchlesen, in der u.a. auch Olympioniken zum Mitmachen aufrufen.

Also, ran an den Kleiderschrank und sehr gern weitersagen!

Einladung für den 01. Juni 2024: Turntalente gesucht!

Turntalente aufgepasst! Am Samstag, den 01. Juni 2024 freut sich die Turnabteilung auf ein Kennenlernen der besonderen Art:

Von 14:00 bis 15:30h findet im Eugen Egle-Turnzentrum eine Talentsichtung statt. 

Komm nach Anmeldung gern mit deinen Eltern vorbei, wenn

  • du ein Junge bist, geboren 2018
  • du eher klein, gewandt und mutig bist
  • du gern kletterst und hangelst
  • du gern kopfüber stehst und Purzelbäume schlägst
  • du es liebst, dich mit anderen zu messen

Was bei Eignung zukünftig auf dich wartet, erfährst du hier im Dokument.

Anmeldung mit Namen und Geburtsdatum bitte schnellstmöglich per E-Mail an: turntalente-pfuhl@web.de

Der Vorstand gratuliert zu einem besonderen 80. Geburtstag

Sie war ehemals Vereinsvorsitzende des TSV Pfuhl (2007-2016) und auch heute noch bringt sie sich mit ganz viel Herzblut bei allen Mitgliederveranstaltungen „ihres“ Vereins mit ein: Ursula Hörger ist nun 80 Jahre alt geworden (geb. 23.04.1944) und wurde von den drei aktuellen Vorstandsmitgliedern Ulrike Heß, Jürgen Mohn und Johannes Stingl persönlich beglückwünscht.

Ursula „Uschi“ Hörger, langjährige Stadträtin im CSU-Vorstand, ist Ehrenvorsitzende beim TSV und steht den Verantwortlichen im Verein mit ihrem großen Erfahrungsschatz  stets zur Seite. Seinerzeit hatte sie u.a. das Turnzentrum mit auf den Weg gebracht und ihr ehrenamtliches Engagement wurde im Jahr 2016 mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt feierlich honoriert.

Bei der vergangenen Mitgliederversammlung und Jubilarsehrung vom 15. Mai 2024 wurde Ursula Hörger offiziell die Goldene Vereinsehrennadel und der Vereinsehrenbrief überreicht – die höchste Auszeichnung, die der TSV Pfuhl vergeben kann. Und sicherlich auch eines der Highlights am Abend.

Die Laudatio für sie wurde von Johannes Stingl gehalten, ihrem langjährigen Weggefährten in diversen Ehrenämtern. Hier die Rede im Wortlaut:

Liebe Uschi, du warst viele Jahre die „Mutter der Kompanie“, als Vereinsvorsitzende und beim „Info“, unserer Vereinszeitschrift, auf deren Erscheinen viele Mitglieder mit Ungeduld und mache auch mit klopfendem Herzen gewartet haben.
Das Internet steckte schließlich noch in den Kinderschuhen, soziale Netzwerke fand man im „echten Leben“, bei „echten Menschen“ und hier mit menschlicher und sozialer Intelligenz – nicht mit „KI“ – und im Info erfuhr man, was im Verein gerade wichtig war oder ist. Hin und wieder fand man auch sich selbst auf einem Foto wieder und freute sich, wenn man von anderen Menschen darauf angesprochen wurde. Bis heute bringst du dich engagiert und mit Herzblut bei allen Mitglieder-Veranstaltungen „deines Vereins“ mit ein und stehst den Verantwortlichen mit deiner Erfahrung zur Seite.

Gern zitiere ich einen Text, der anlässlich deines 75. Geburtstags veröffentlicht wurde: „In Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als erste Vorsitzende des TSV Pfuhl von 2007 bis 2016 wurde ihr am 8. Juli 2016 das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern verliehen und am 22. Juli 2016 im Rahmen einer Feierstunde im Kloster Wettenhausen erhielt sie die Ehrenurkunde des Bayerischen Landessportverbands für hervorragende Verdienste im Sport.“

An dieser Stelle schließen wir uns nun daran an und sprechen dir die höchsten Ehren zu, die unser Verein gemäß seiner Ehrenordnung verleihen kann, quasi analog zum „Oscar für das Lebenswerk“.  Hoffentlich hast du – wie die ausgezeichneten Schauspieler – eine entsprechende Dankesrede vorbereitet!

Du erhältst heute die Goldene Vereinsehrennadel und den Vereins-Ehrenbrief. Eine Ehrung, die bisher nur sehr wenige Menschen im TSV Pfuhl entgegennehmen durften. Damit soll auch dein Einsatz um das Turnzentrum gewürdigt werden, um das wir nicht nur in der Region von sehr vielen Vereinen und Schulen beneidet werden.
Herzlichen Dank für deinen herausragenden Ehrenamtlichen Einsatz und herzlichen Glückwunsch!

Ursula Hörger erhielt Standing Ovations und war darüber sichtlich berührt. In ihrer Dankesrede sprach sie – als eine, die es aus ihrer eigenen Erfahrung wissen muss – der aktuellen Vorstandschaft ihren Respekt für die gute Arbeit aus.

Der TSV Pfuhl ist stolz und dankbar dafür, dass es Uschi Hörger gibt! Danke und nochmals Gratulation!

TSV Mitgliederversammlung 2024 und Ehrung der Jubilare

Der TSV Pfuhl hat am 15. Mai 2024 zu seiner alljährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Im direkten Anschluss fand zudem die Ehrung der Vereinsjubilare für das Jahr 2023 statt. Mehr als 80 Vereinsmitglieder folgten der Einladung, darunter 27 Jubilare, denen vor der Bühne persönlich vom Vorstand gratuliert wurde.

Der Pfuhler Traditionsverein, der erst kürzlich seinen 130. Geburtstag gefeiert hatte, informierte die Anwesenden über den aktuellen Status Quo des TSV und die Entwicklungen der vergangenen 12 Monate. Der Vorstandsvorsitzende Jürgen Mohn blickt auf eine Zeit mit vielen Höhepunkten, aber auch einigen Tiefpunkten zurück: „Das letzte Jahr war in Summe für den Verein sehr erfolgreich. Es gab allerdings ein paar Turbulenzen, die wir zum Glück gemeinsam im Vorstandsteam zufrieden-stellend lösen konnten“, so Mohn.

Insgesamt kann der TSV Pfuhl auf ein gutes Vereinsjahr zurückblicken: Die Mitgliederzahl ist konstant und es besteht ein großes Interesse an neuen Beitritten – die Wartelisten für einige Sportabteilungen sind lang. In punkto Sportstätten hat sich derweil auch einiges getan. Zum einen wurde beispielsweise der neue Indoor-Fußballplatz „Underground Soccer“ eingeweiht. Zum anderen erhielt die Tennisanlage eine Verlängerung des Erbbaurechts für die nächsten 30 Jahre. In naher Zukunft wird man hier deshalb notwendige Sanierungen vornehmen können.

Zusätzlich gab es im Verlaufe des letzten Jahres schöne Erneuerungen: Der TSV hat nun erstmalig in seiner Vereinsgeschichte ein eigenes Maskottchen – namens Rosswettle. Außerdem wurde der Internetauftritt dahingehend erweitert, dass er noch übersichtlicher als bisher über das vielseitige Breitensportangebot und ebenfalls über nationale sowieso internationale Wettbewerbe informiert.

Im Übrigen schätzt man sich beim TSV sehr glücklich, was die Zusammenarbeit und Unterstützung seitens der Neu-Ulmer Kommunen angeht: Es wird stets sichergestellt, dass genügend Sportstätten vorhanden sind. Aktuell wird etwa anhand einer Analyse der Ist-Bestand untersucht und bei Handlungsbedarf wird man zielgerichtet nach Lösungen schauen.

Nach dem informativen Teil des Abends folgte abschließend die Jubilarehrung. Und auch wenn nicht alle Geehrten persönlich vor Ort erscheinen konnten, so war es eine gelungene Zeremonie, in der die vier Vorstandsmitglieder – Jürgen Mohn, Ulrike Heß, Martin Salzmann, Johannes Stingl – jedem einzelnen langjährigen Vereinsmitglied gratulierten. Darunter befand sich z.B. auch Ursula Hörger: Sie war von 2007 bis 2016 selber TSV Vereinsvorsitzende und ihr wurde offiziell die Goldene Vereinsehrennadel und der Vereinsehrenbrief überreicht – die höchste Auszeichnung, die ein Verein vergeben kann.

Den ausführlichen Vorstandsbericht und Vereinsratsbericht gibt es bei den hier hinterlegten Links nachzulesen.

Die Jubilare 2023 lauten:

25 Jahre Mitgliedschaft
Burkhardt, Edith
Burkhardt, Martin
Eckstein, Nikolai
Filusch, Silvia
Häußler, Gerhard
Kaspar, Niklas
Kießling, Michael
Knoll, Hermann
Ritter, Susanne
Ritzal, Elke
Römming, Monika
Schiele, Herbert
Scholz, Robert
Schrem-Engelhardt, Maximilian
Uhl, Hans
Wengler, Dieter
Wolfgang, Natalie

40 Jahre Mitgliedschaft
Berner, Tobias
Böttinger, Hans
Dommer, Karin
Fischer, Johanna
Horn, Susanne
Hössle, Hans-Dieter
Mohre, Rudolf
Niesner, Rita
Pfaller, Hilde
Riegg, Wolfgang
Sagert, Brigitte
Schäufele, Eloisa
Schimmer, Rosemarie
Solleder, Ingrid
Spahn, Jutta
Spahr, Angela
Tränkle, Sigrid
Wildner, Kathrin

50 Jahre Mitgliedschaft
Arnold, Monika
Birkle, Manfred
Bittinger, Irmgard
Bittinger, Siegfried
Britsch, Andrea
Eckstein, Anita
Fairbrother, Maria
Kammerer, Anneliese
Mayer, Hans-Jürgen
Mergl, Inge
Möller, Margret
Ruß, Heidi
Schuler, Johanna
Schuler, Martin

60 und 65 Jahre Mitgliedschaft
Demmelmaier, Georg
Denzel, Paul
Häberle, Wolfgang
Kneifl, Rudi
Libecait, Ingrid
Rapp, Rainer

Diebold, Ernst
Kaspar, Helmut

70 und 75 Jahre Mitgliedschaft
Ehekircher, Sieglinde
Ihle, Erich
Kohler, Rudolf
Libecait, Erwin
Schiele, Georg-Johann
Schuler, Siegfried
Schwind, Irene
Wagner, Josef
Werner, Siegfried
Ziegler, Edeltraud

Fischer, Gerhard
Kreiser, Anneliese
Miller, Reinhold
Sailer, Eugen

Ehrung für besondere Verdienste
Miller, Renate
Hönle, Carina
Hönle, Claudia
Macke-Schurr, Frank
Möller, Margret
Ast, Monika
Büchele, Erika
Zaksauskas, Rolandas
Hörger, Ursula

Ein schöner Rückblick: Die Abschlussfahrt 2024 der Skiabteilung

Längst ist der Schnee geschmolzen, doch die Erinnerungen bleiben: Mitte März (15.-17.03.2024) ging es für die Skiabteilung in einem vollbesetzten Reisebus ins Lieblingsskigebiet des TSV Pfuhl, nach Ratschings. Bereits auf der Hinfahrt stimmte man sich bestens auf die gemeinsame Zeit ein – mit dem traditionellen Handvesper von Tourorganisator Frank und manch anderer herumgereichten Leckerei seitens der Mitfahrer.

Angekommen am Ziel wurde erst einmal im Hotel Rosskopf in Sterzing eingecheckt. Eine neu ausprobierte Unterkunft, von der die Fußgängerzone aus sehr gut erreichbar ist. Doch das Hauptinteresse galt an dem Wochenende natürlich den Pisten. Es warteten zwei wunderschöne Tage mit traumhaftem Schnee auf die Skifahrer.

Eine tolle Überraschung gab es zudem an der Seilbahn: Diese feierte in Ratschings ihr 50-jähriges Jubiläum und so erhielt die Reisegruppe die Skipässe zu unschlagbaren Preisen, oben auf den Hütten spielte eine Band und es gab Freibier und Weisswürste gratis! Für beste Unterhaltung war somit auch für die Nichtskifahrer gesorgt.

Am Sonntag hieß es dann für die meisten zum Abschluss: „Das war’s mit der Saison!“, und man trat gemeinsam die Rückreise an – samt Baum. Verzeihung, dieser kleine Insider sei an dieser Stelle erlaubt.

Der Dank geht an den Busfahrer und guten Freund Oli, der extra für diese Skiausfahrt seinen Busführerschein verlängert hatte, und ebenso an Frank für die tolle Organisation. Die nächste Saison im neuen Jahr kann kommen!

Ein sehr ereignis- und erfolgreiches Wochenende für die Impact Cheerleader - auch in der Heimat

Am vergangenen Samstag ging es für vier Teams der Impact Cheerleader nach Ulm zur STAGE Events Meisterschaft. Für die Jüngsten der Abteilung, die Tinies, war es der allererste Auftritt vor Publikum überhaupt. Seit drei Monaten hatten sie auf diesen Tag hintrainiert und ihre einstudierte Choreographie kam in der Kuhberghalle sehr gut an. Die Leistung der Tinies wurde mit Bronze belohnt – und mit viel Stolz nahmen die Cheerleaderinnen den Preis entgegen. Ein tolles Ergebnis, vor allem auch für die Kinder, die erst kürzlich mit dem Sport angefangen hatten.

Nach den Tinies glänzten die Anfänger aus dem Team Crush mit ihrem Können. Und auch sie zeigten sich von der besten Seite: Für sie gab es am Ende den versilberten Platz.

Für das Team Littles war es bereits die dritte Meisterschaft der Saison. Ihre souveräne Darbietung wurde prompt mit Gold ausgezeichnet – sensationell!

Last but not least waren die Shorties dran. Für sie war es eine Premiere und sie präsentierten keine typische Cheer-Choreographie, sondern entschieden sich für das Motto „Kim Possible“. Das monatelange Training dafür hatte sehr viel Spaß gemacht und wurde nun mit Silber ausgezeichnet.

Parallel zur Meisterschaft in der Ulmer Kuhberghalle waren außerdem vier weitere Teams aktiv unterwegs am Wochenende: Die Pfuhler Cheerleaderinnen Youth, 4orce, Shine und Crush begleiteten die Neu-Ulm Spartans bei ihrem Saisonstart. Es war ein schöner Auftakt und schürt die Vorfreude auf die weiteren American Football Spiele, bei denen fleißig angefeuert wird.

Doch damit nicht genug. Am Sonntag ging es noch sportlich weiter. Dieses Mal bei der STAGE Championship Veranstaltung, bei der drei Pfuhler Teams vertreten waren: Den Anfang machte der deutsche Meister, die Impact Tinies. Mit voller Überzeugung zeigten sie ihre Routine – bereits zum vierten Mal in dieser Saison – und erhielten dafür das Siegerbanner.

Für die Shorties wiederum war es seit der Landesmeisterschaft der erste Auftritt. Daher war die Freude nach langen sechs Monaten besonders groß, endlich wieder auf der Matte stehen zu können. Mit einer fast fehlerfreien Vorführung konnten sie sich in einem starken Starterfeld den 3. Platz sichern.

Die Seniors des Teams 4orce nutzten die Championship derweil quasi als Generalprobe, denn: In 2 Wochen geht es für sie nach Bottrop zur größten Cheerleading Meisterschaft Europas. Sowohl Publikum als auch die Jury waren von der Choreo sehr angetan – was mit dem Treppchenplatz ganz oben honoriert wurde.

Schließlich ging es am Nachmittag noch für Einzelsportlerinnen in einem etwas anderem Format, nämlich den SkillMasters, an den Start. Hier treten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Battle im direkten Vergleich gegeneinander an. Über mehrere Runden hinweg werden bestimmte Pflichtprogramme vorgeführt und am Ende der Gewinner ermittelt. An diesem Wochenende ging der Sieg für den Groupstunt an Impact Youth – Gratulation! Weniger Erfolg hatten leider die Pfuhler Tumblerinnen. Sie mussten sich am Ende der unglaublich starken Konkurrenz aus Haar geschlagen geben.

Im Übrigen war am letzten Aprilwochenende nicht nur hierzulande einiges los: In den USA fanden die Vereinsweltmeisterschaften statt – mit dabei das Team Impact Elite. Spannende Details zu den Cheerleading Worlds, zum Verlauf und hervorragendem Ergebnis gibt es in diesem Beitrag nachzulesen: https://tsvpfuhl.de/cheerleading-orlando2024/

Der DANK gilt nach diesem ereignisreichem Wochenende allen Aktiven, Betreuern, Coaches und vor allem auch den Helferinnen und Helfern!

Erfolgreiche Cheerleading Vereinsweltmeisterschaft in den USA: Der TSV Pfuhl glänzt mit einer Bestleistung

Am zurückliegenden Wochenende fand sie statt: die Vereinsweltmeisterschaft im Cheerleading-Sport in Orlando, USA. Mit dabei war das Team „Impact Elite“ vom TSV Pfuhl. Am Ende hieß es Platz 4 in der Gesamtwertung und Platz 3 im sogenannten Nation Cup. Es ist das beste Ergebnis, seitdem die Pfuhler Cheerleading-Mannschaft bei diesem internationalen Wettbewerb teilnimmt.

In diesem Jahr kamen insgesamt 517 Teams aus 21 Ländern zusammen. Die Cheerleader bereiteten sich vor Ort mit intensiven Trainingseinheiten auf die eigentlichen Wettkampftage vor. So auch die „Impact Elite“, die für 10 Tage nach Amerika gereist war. Im ESPN Wide World of Sports Complex wurde nicht nur fleißig trainiert, sondern man tauschte sich auch mit den anderen Sporttalenten aus der ganzen Welt aus und stärkte den eigenen Teamgeist.

Beim „Competition Day“ am letzten Aprilwochenende ging es dann schließlich nach einer letzten Generalprobe auf die offizielle Matte. Hochkonzentriert und mit viel Adrenalin im Blut zeigten die Pfuhler „Impact Elite“ Mädchen eine Spitzenleistung. Ihre einstudierte Routine, vorgeführt mit Präzision und Leidenschaft in 2 Minuten und 30 Sekunden, überzeugte die Juroren.

Der sehr gute 4. bzw. 3. Platz bei dieser Vereinsweltmeisterschaft hatte sich das Cheerleading-Team hart erarbeitet. Die Reise nach Orlando ist in jedem Jahr der krönende Abschluss nach vielen anstrengenden Trainingsmonaten. Zudem wurden neben dem eigentlichen sportlichen Ereignis besondere Erlebnisse und Erinnerungen geschaffen – beispielsweise durch die Begegnungen mit internationalen Idolen und Vorbildern oder auch durch die Erfahrung, dass Cheerleading in den USA nicht einfach nur eine Sportart sondern ein Lebensgefühl ist.

Die Impact Cheer Family gratuliert den Aktiven und den Coaches zu dieser herausragenden Leistung und ist stolz auf darauf, Deutschland und den TSV Pfuhl international vertreten zu haben.

2. Badminton-Mannschaft feiert Aufstieg in die Bezirksliga

Große Freude bei der zweiten Badminton-Mannschaft des TSV Pfuhl: Am ersten Aprilwochenende hat sie den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft.

Die Spielgemeinschaft Pfuhl / Ludwigsfeld überzeugte am letzten Spieltag mit einem souveränen Sieg gegen SV Dietmannsried/Kempten (7:1) und TV Memmingen II (8:0). Bereits im Vorfeld hatten die Spielerinnen und Spieler ihr Können gezeigt. Mitte März hatte die Mannschaft nämlich den bis dato Führenden in der  Tabelle, den SV Eggenthal, im direkten Duell mit 6:2 nach Hause geschickt.

In der nächsten Saison spielt somit neben der ersten nun auch die zweite Mannschaft in der Badminton-Bezirksliga. Die erste Mannschaft hat die Saison, die durch viele Ausfälle geprägt war, im Übrigen mit einem soliden dritten Platz beendet. Die dritte Mannschaft wiederum belegte nach dem letzten Spieltag den 4. Tabellenplatz in der Bezirksklasse Süd B. An alle Teams: Herzlichen Glückwunsch!