Termine fürs Sportabzeichen 2023

Mach mit! – Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination.

Beim TSV Pfuhl kannst du das Deutsche Sportabzeichen machen – Informationen und die Termine 2023  gibt es hier.

Neuer Vorstand steht vor großen Herausforderungen

Das neu gewählte Vorstandsteam (v.l.n.r.): Martin Salzmann, Johannes Stingl, Ulrike Heß, Jürgen Mohn (Erster Vorsitzender)

In der vergangenen Woche wurde beim TSV Pfuhl 1894 e.V. im Rahmen der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt. Am Abend des 01. Dezembers trafen insgesamt 112 Vereinsmitglieder in der Seehalle Pfuhl ein und wählten per Handzeichen einstimmig den 4-köpfigen Vorstand: Jürgen Mohn wird Erster Vorsitzender. Ulrike Heß, Martin Salzmann und Johannes Stingl sind die weiteren Vorstandsmitglieder an Mohns Seite. Der ausscheidende Vorsitzende Jochen Scheuerer wurde mit einem Präsentkorb verabschiedet.

„Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit zu viert im Team. Und vor allem bedanke ich mich für das – einstimmige – Vertrauen in meine Person seitens der Vereinsmitglieder“, so Jürgen Mohn. Seit Sommer 2019 war er bereits hauptamtlicher Geschäftsführer und kennt daher die täglichen Vereinsaufgaben und die kommenden Herausforderungen für den TSV Pfuhl sehr gut.

Der Verein verzeichnet für 2022 ein positives Finanzergebnis und konnte zudem den pandemiebedingten Mitgliederrückgang von 2020/21 wieder aufholen. Mit 3.000 Mitgliedern gehören die Pfuhler Sportler zu den großen Vereinen im Landkreis Neu-Ulm.

Vielseitige Aufgabenliste ab 2023
Auf der Mitgliederversammlung wurde neben der Vorstandswahl auch noch über die Prüfung zweier Anträge abgestimmt: Zum einen über die Ämtertrennung von Einzelpersonen innerhalb des Vereins, die eine Doppelfunktion innehaben. Und zum anderen über die mögliche Namensumbenennung des 2015 gebauten Turnzentrums in „Eugen Egle Leistungszentrum“ – zu Ehren des verstorbenen Pfuhler „Turnvaters“.

Im kommenden Jahr wird sich der neue Vorstand außerdem finanziell mit der Energie- und Klimakrise beschäftigen müssen. Eine größere Erhöhung der Mitgliedsbeiträge wird der Verein wohl vermeiden können. Allerdings stellen die Kosten für das vereinseigene Turnzentrum und vor allem für die sanierungsbedürftige, 30 Jahre alte Tennisanlage eine Herausforderung dar. Jürgen Mohn wird sich mit seinen Vorstandskolleg:innen die Zahlen genau anschauen und sich tatkräftig ans Werk machen; unterstützt von den Kassenprüfern Dr. Hans Jürgen Ott und Alexander Schwaier.

Cheerleading Saisonstart, Showcase und Landesmeisterschaft

Nach der langen Coronapause und dem Zusammenschluss von BFC und den Pfuhler Impact Cheerleadern – endlich Saisonstart! Mit 8 Teams und ca. 180 Aktiven ging es in die neue Saison 22/23 und der Auftakt dafür war Mitte November ein Showcase-Event.

Nach langem Warten konnte endlich wieder eine große Sportveranstaltung organisiert werden: Mit rund 350 Zuschauern,  einer Tombola, genügend Essen und Trinken und tollen Auftritten war es ein voller Erfolg – und ein sehr guter Start in die kommende Saison.

Ende November ging es dann für die Cheerleading-Gruppen nach Ingolstadt auf die Bayerische Landesmeisterschaft. Und die Platzierungen können sich sehen lassen:

  • Impact Tinies: 10. Platz
  • Impact Shorties: 3. Platz
  • Impact Littles: 1. Platz
  • Impact Shine: 4. Platz
  • Impact Youth: 1. Platz
  • Impact 4orce: 2. Platz
  • Impact Elite: 1. Platz
  • Impact Crush: 1. Platz

Glückwunsch an alle 8 Teams, die sich für die Süddeutsche Meisterschaft im Februar qualifiziert haben. Und bis es soweit ist, wird fleißig weitertrainiert.

Deutlicher Zuwachs: Aktive starten mit 6 Teams in die Volleyballsaison

Die meist unter 18-jährigen Mädels sind in der Kreisklasse furios gestartet.  

Nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse haben sich die Damen 1 bereits zwei Siege geholt.

Zwei Herrenmannschaften, zwei Damenteams und eine weibliche Jugend – die Volleyballabteilung schickt inzwischen eine beachtliche Zahl an Teams ins Rennen um Punkte, Sätze und Gewinnpunkte in der Saison 2022/23.

Bei den Herren 1 in der Bezirksliga war der Saisonstart etwas holprig. Der erste Spieltag wurde wegen Coronafällen in der gegnerischen Mannschaft abgesagt. Außerdem zog Pfuhl in den bisherigen vier Begegnungen den Kürzeren. Doch Trainer Klaus Christeleit sieht einen Aufwärtstrend: Satzgewinne und knappe Ergebnisse hätten gezeigt, dass die Mannschaft in die Liga gehöre. Er ist zuversichtlich, die Klasse zu halten.

Die Damen 1 sind nach ihrem Aufstieg in die Bezirksklasse derweil  vielversprechend gestartet. Von vier Spielen gewannen sie zwei und holten aus einem weiteren immerhin einen Punkt. Das Ziel Klassenerhalt ist realistisch, auch wenn sich leider immer noch keiner gefunden hat, der die Damen trainiert und bei den Spielen coacht.

Und wie sieht es bei der Jugend aus? Die seit ein paar Jahren kontinuierliche Jugendarbeit von Corinna, Chris und Steffi trägt immer mehr Früchte. Mit den Nachwuchsspielerinnen und -spielern konnten zwei weitere aktive Mannschaften gemeldet werden. Die Damen 2 setzt sich im Wesentlichen aus unter 18-Jährigen zusammen. Sie haben in der Kreisklasse gleich ein Ausrufezeichen gesetzt mit drei Siegen aus vier Spielen. Auch die Herren 2 schlagen sich wacker und haben derzeit ein ausgeglichenes Punktekonto.

Die jüngeren Mädels sind in der Jugendrunde am Start, mit Teams in der U18 und in der U16.

Wer gerne mal Spiele sehen möchte, der sollte sich den 21.01.2023 vormerken: Die Herren 1 und beide Damenteams tragen Heimspiele in den Hallen des Schulzentrums Pfuhl aus.

Erfolgreiche Taekwondo-Dan-Prüfung und toller Lehrgang

Die 3 erfolgreichen Schwarzgurt-Prüflinge zusammen mit den Prüfern Inyong Jo (7. Dan, l.) und Jae-Hee Chang (9. Dan, r.) sowie Prüfungscoach Matthias Fischer (3. Dan, 2.v.r.).

Beim Lehrgang begeistern die koreanischen Großmeister Chang (r.), Jo (vorne) und Park die zahlreichen Teilnehmer aus Pfuhl, Weißenhorn und Augsburg.

Nach monatelanger Vorbereitung unter Leitung der Prüfungs-Coaches Ralf Ramminger (4. Dan) und Matthias Fischer (3. Dan) haben am 05.11.2022 Carolina Jabs und Angelica Mari den 2. Dan erworben und Alexander Schmidt den 3. Dan. Die Prüfer, namentlich die koreanischen Großmeister Jae-Hee Chang (9. Dan) und Inyong Jo (7. Dan), hatten für jeden Prüfling viel Lob übrig – daneben konnten sie aber auch noch Tipps für weitere Verbesserungen geben. Denn nach der Prüfung ist bekanntlich vor der Prüfung…

Zuvor fand der Taekwondo-Lehrgang statt, den man mittlerweile als Tradition bezeichnen kann: 43 Sportler aus Pfuhl, Weissenhorn und Augsburg ließen sich mitreißen von den hochkarätigen koreanischen Referenten Chang und Jo. Der Technik-Spezialisten Hyun Woon Park (5. Dan) unterstützte die beiden. Trainiert wurden teilweise sehr anspruchsvolle Kick- und Einschrittkampftechniken, Formen und Wettkampfübungen. Ralf Ramminger lobte die gelungene Organisation rund um den Lehrgang, einschließlich der kreativen Geschenke für die Referenten und Prüflinge, die von Sabine und Julia Heinz liebevoll entworfen und gestaltet wurden.

Weitere Bilder und Videos vom Lehrgang und von der Prüfung gibt es auf der Homepage der Taekwondo-Abteilung unter www.taekwondo-pfuhl.de

Sportbegeisterte Jungs aus Peru suchen Gastfamilie

Wer hat Interesse daran, Juan und Nelson näher kennenzulernen?

Liebe Sportsfreunde,

die Organisation Schüleraustausch Schwaben sucht für zwei Jungen aus Peru jeweils einen Platz in einer aufgeschlossenen Gastfamilie. Schön wäre es, wenn die beiden 16-Jährigen während ihres Aufenthaltes weiter Leichtathletik betreiben könnten. Vielleicht findet sich ein Pfuhler Zuhause, das Juan und Nelson aus dem südamerikanischen Lima für 6 Wochen bei sich aufnimmt?

Der Austausch findet vom 07. Januar bis 17. Februar 2023 statt. Beide Jungs verfügen über gute Deutschkenntnisse.

Abschied von einem Kegler der ersten Stunde

Abschied von Josef „Jeschi“ Wenzel

Die Sportabteilung Kegeln erhielt Anfang Oktober die traurige Nachricht vom Tod ihres Kegelkameraden Josef „Jeschi“ Wenzel und nahm Abschied von ihm. Als ein Mann der ersten Stunde hatte er sich in vielerlei Hinsicht für die Kegelabteilung eingesetzt und war zu jeder Zeit mit helfenden Händen dabei, wenn es um Arbeitseinsätze ging. 

Jeschis offene und kameradschaftliche Art wurde sowohl in den eigenen Reihen als auch bei den gegnerischen Mannschaften sehr geschätzt. Auch ließ er es sich nie nehmen, an Festen mit seiner Mundharmonika das ein oder andere Lied anzustimmen und zum Mitsingen zu animieren. Das „Keglerlied“ durfte dabei nicht fehlen.

Auch nach seiner aktiven Zeit als Spieler besuchte Jeschi immer wieder die Heimspiele und unterstützte als Fan seine Kameraden. Die Kegelabteilung verliert mit ihm einen beliebten Vereinsgefährten und wird ihn vermissen.

Neues von den IMPACT Cheerleadern

Die Sportabteilung Cheerleading freut sich über deutlichen Zuwachs: Bereits im Juli schlossen sich die Blue Flash Cheerleader von Oberelchingen dem TSV an und damit vergrößerte sich die aktive Anzahl der Pfuhler Cheerleader enorm. Zudem sind neue Trainer an Bord gekommen und es können fortan wieder alle Altersklassen angeboten werden.

So wurde über die Sommermonate hinweg in voller Mannschaftsstärke fleißig trainiert – auch mit Blick auf die anstehenden Landesmeisterschaften Ende November. Insgesamt bereiten sich 8 Teams intensiv vor, darunter:

3 Peewee- Teams

  • Impact Tinies: Level 0 (ab 4 Jahren)
  • Impact Shorties: Level 1
  • Impact Littles: Level 2

2 Teams aus dem Jugendbereich

  • Impact Shine: Level 2
  • Impact Youth: Level 3

3 Teams aus dem Seniorbereich

  • Impact 4orce: Level 4
  • Impact Elite: Level 5
  • Impact Crush: Level 6


Und übrigens: Trotz des enormen Zuwachses im Sommer – neue Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Spaß am Cheersport sind
immer herzlich willkommen!

Viel los in den Ferien beim Taekwondo/Allkampf

Das Kinder-Ferientraining wurde gut angenommen – sogar 2 Mini-Kwons waren dabei.

Das Dan-Vorbereitungstraining – ein gern besuchtes Training nicht nur von Dan-Prüflingen im November.

Der Einladung von Sabine an den Fischer-See folgten Joel, Max, Lina, David und weitere Co-Trainer. Nach anstrengenden Wasserspielen gab’s zur Belohnung Kuchen.

Ferienzeit ist nicht gleichzusetzen mit einer Sportpause, zumindest nicht beim TSV Pfuhl: Am 1. und 8. September wurde ein jeweils 2-stündiges Ferientraining für die Taekwondo-Kinder aus den Anfänger- und Fortgeschrittenengruppen angeboten – und mit großem Interesse angenommen. Es fanden Hindernisläufe statt, es wurde in Formen gelaufen, Kicks in allen Variationen geübt, Kräfte gemessen, Spiele gespielt und einiges mehr.

Und auch sonst war die Sportabteilung Taekwondo/ Allkampf in den Ferien aktiv: Jeden Dienstag haben sich die Jugendlichen und Erwachsenen zu einem gemeinsamen Training im Kampfsportzentrum getroffen. Zudem fand jeden Freitag ein Dan-Vorbereitungstraining für diejenigen statt, die im November an der Schwarzgurtprüfung teilnehmen möchten. Aber auch andere Hochgraduierte schlossen sich diesen wöchentlichen Übungseinheiten an.

Ein besonderes Ferien-Highlight war außerdem das Co-Trainer-Treffen mit den Disziplinen Stand-up-Paddling, Schwimmen (freiwillig und unfreiwillig!), Tischtennis, Dart – und nicht zuletzt viel Essen und viel „Informationsaustausch“. Beim gemeinsamen Grillen mit den Eltern im Anschluss konnten sich diese untereinander kennenlernen. Ein wirklich toller Tag!

Wer Lust auf ein paar bildliche Eindrücke hat, kann gern auf diesen Foto-Link gehen: https://my.hidrive.com/share/zlhbu89gpc

Erwachsenen-Tenniscamp 2022

Endlich war es wieder soweit: Das im letzten Jahr ins Leben gerufene Tenniscamp fand dieses Jahr zum 2. Mal am 19. August statt und das Orga-Team um Petra, Rainer, Kaba und Jendrik hatte sich wieder einiges einfallen lassen. Leider spielte zwar das Wetter nicht ganz so gut mit – das tat dem Spaß aber keinen Abbruch:

12 Tenniswillige starteten in der Halle mit Kleinfeld Doppel und Einzel. Bei Rainer wurden zudem einige Fußballtalente unter Beweis gestellt (oder eben auch nicht…) – Trippeln links, rechts, auf den Knien jonglieren und Slalom laufen. Ein Überraschungstalent war dann eine Tennisdame, die allen Männern die Show stahl. Und Laura Elmer schloss fast alle Disziplinen als Beste ab.

Bei lecker Schnitzel, Bier und Wein ließ man den Abend gemütlich zusammen ausklingen und der ein oder andere hat auch gleich im Tenniscamp übernachtet, um am nächsten Morgen pünktlich bei Andi am Frühstückstisch zu sitzen. Nach der morgendlichen Stärkung ging es dann wieder los – zuerst draußen auf den Plätzen mit Doppel und Einzel, parallel dazu hatten die Teams ihr Training bei Tano.

Am Nachmittag musste das Training leider abrupt beendet werden, da ein Wolkenbruch die Tennisanlage unter Wasser setzte und Helfer beim Abdichten der Halle benötigt wurden. Zum Glück beruhigte sich die Schlechtwetterlage am Abend wieder und das geplante Grillen und Bier-Pong-Spielen konnte stattfinden.

Zum Abschluss des Camps wurde am Sonntag dann bei strahlendem Sonnenschein den ganzen Tag Tennis gespielt. Am Ende hieß die Gesamtsiegerin aller Disziplinen: Nesthäkchen Laura Elmer.

Somit war (wie schon das erste) auch das zweite Tenniscamp trotz des vielen Regens ein voller Erfolg. Der Dank geht raus an das Orga-Team, Andi und natürlich an Tano!

Übrigens: Neben dem Camp fanden auch noch viele weitere spannende Events über den Sommer statt. Im Einzelnen gibt es die Berichte direkt auf der Sportabteilungs-Website nachzulesen: