Beim TSV wird Gemeinschaft groß geschrieben

In dieser Woche (17. bis 23. Juni 2024) läuft die Aktion „Gemeinsam gegen Einsamkeit“ , eine offizielle Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Ziel ist es, die Öffentlichkeit, Betroffene und deren Angehörige gemeinsam für das Thema Einsamkeit zu sensibilisieren. Sie soll insbesondere auch auf die zahlreichen Unterstützungsangebote vor Ort aufmerksam machen. Durch unterschiedliche Aktionen werden Menschen zusammengebracht und der Umgang mit Einsamkeit sowie Möglichkeiten zu deren Überwindung thematisiert. Denn nach wie vor trauen sich viele Menschen nicht, über Einsamkeit zu sprechen – ein Tabu, das gebrochen werden muss.

Beim TSV Pfuhl wird sehr großen Wert auf ein gemeinschaftliches Vereinsleben gelegt. Jung und Alt steht ein breites Sportangebot zur Verfügung. Und auch abseits der Trainingsstunden trifft man sich zu besonderen Veranstaltungen und erfreut sich am Beisammensein.

Daher: Wie wäre es, wenn der ein oder andere die Aktionswoche einfach zum Anlass nimmt, um einen einsamen Menschen zur Sportstunde mitzubringen? Oder diesem eine Sportart aus dem Sportfinder zu empfehlen? Jugendliche und Erwachsene sind in nahezu allen Abteilungen herzlich willkommen.

Nähere Informationen zur Aktionswoche und zur Strategie der Bundesregierung gegen Einsamkeit und zu Hilfs- und Beratungsangebote gibt es im Übrigen hier: www.strategie-gegen-einsamkeit.de

11. Juni 2024: Mach den Tag zum #Trikottag!

Unser Rosswettle macht’s vor und trägt das Trikot vom TSV Pfuhl! 

Im letzten Jahr war es ein voller Erfolg, als zum ersten Mal der bundesweite Trikottag stattgefunden hat – ausgerufen vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und unterstützt von allen Sportfachverbänden und Landessportbünden.

Am 11. Juni 2024 heißt es nun erneut:  „Mach den Tag zum #Trikottag!“

Mitmachen ist ganz einfach: Morgens aufstehen, das TSV Trikot anziehen und damit zur Arbeit, zur Schule oder auch zum Einkaufen gehen! Ziel ist es, gemeinsam auf den Vereinssport hierzulande aufmerksam zu machen. Wer in den sozialen Medien unterwegs ist, kann gern Bilder mit dem Hashtag „Trikottag“ posten – übrigens auch schon im Vorfeld, um auf diesen Aktionstag aufmerksam zu machen.

DOSB-Präsident Thomas Weikert freut sich auf den 11. Juni und hofft, dass „der Trikottag wieder zu einem Zeichen für einen bunten, vielfältigen und verbindenden Sport“ wird. In Deutschland gibt es rund 86.000 Sportvereine.

Wer ein bisschen mehr erfahren möchte, kann sich die aktuelle Pressemitteilung des DOSB durchlesen, in der u.a. auch Olympioniken zum Mitmachen aufrufen.

Also, ran an den Kleiderschrank und sehr gern weitersagen!

Einladung für den 01. Juni 2024: Turntalente gesucht!

Turntalente aufgepasst! Am Samstag, den 01. Juni 2024 freut sich die Turnabteilung auf ein Kennenlernen der besonderen Art:

Von 14:00 bis 15:30h findet im Eugen Egle-Turnzentrum eine Talentsichtung statt. 

Komm nach Anmeldung gern mit deinen Eltern vorbei, wenn

  • du ein Junge bist, geboren 2018
  • du eher klein, gewandt und mutig bist
  • du gern kletterst und hangelst
  • du gern kopfüber stehst und Purzelbäume schlägst
  • du es liebst, dich mit anderen zu messen

Was bei Eignung zukünftig auf dich wartet, erfährst du hier im Dokument.

Anmeldung mit Namen und Geburtsdatum bitte schnellstmöglich per E-Mail an: turntalente-pfuhl@web.de

Der Vorstand gratuliert zu einem besonderen 80. Geburtstag

Sie war ehemals Vereinsvorsitzende des TSV Pfuhl (2007-2016) und auch heute noch bringt sie sich mit ganz viel Herzblut bei allen Mitgliederveranstaltungen „ihres“ Vereins mit ein: Ursula Hörger ist nun 80 Jahre alt geworden (geb. 23.04.1944) und wurde von den drei aktuellen Vorstandsmitgliedern Ulrike Heß, Jürgen Mohn und Johannes Stingl persönlich beglückwünscht.

Ursula „Uschi“ Hörger, langjährige Stadträtin im CSU-Vorstand, ist Ehrenvorsitzende beim TSV und steht den Verantwortlichen im Verein mit ihrem großen Erfahrungsschatz  stets zur Seite. Seinerzeit hatte sie u.a. das Turnzentrum mit auf den Weg gebracht und ihr ehrenamtliches Engagement wurde im Jahr 2016 mit dem Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt feierlich honoriert.

Bei der vergangenen Mitgliederversammlung und Jubilarsehrung vom 15. Mai 2024 wurde Ursula Hörger offiziell die Goldene Vereinsehrennadel und der Vereinsehrenbrief überreicht – die höchste Auszeichnung, die der TSV Pfuhl vergeben kann. Und sicherlich auch eines der Highlights am Abend.

Die Laudatio für sie wurde von Johannes Stingl gehalten, ihrem langjährigen Weggefährten in diversen Ehrenämtern. Hier die Rede im Wortlaut:

Liebe Uschi, du warst viele Jahre die „Mutter der Kompanie“, als Vereinsvorsitzende und beim „Info“, unserer Vereinszeitschrift, auf deren Erscheinen viele Mitglieder mit Ungeduld und mache auch mit klopfendem Herzen gewartet haben.
Das Internet steckte schließlich noch in den Kinderschuhen, soziale Netzwerke fand man im „echten Leben“, bei „echten Menschen“ und hier mit menschlicher und sozialer Intelligenz – nicht mit „KI“ – und im Info erfuhr man, was im Verein gerade wichtig war oder ist. Hin und wieder fand man auch sich selbst auf einem Foto wieder und freute sich, wenn man von anderen Menschen darauf angesprochen wurde. Bis heute bringst du dich engagiert und mit Herzblut bei allen Mitglieder-Veranstaltungen „deines Vereins“ mit ein und stehst den Verantwortlichen mit deiner Erfahrung zur Seite.

Gern zitiere ich einen Text, der anlässlich deines 75. Geburtstags veröffentlicht wurde: „In Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit als erste Vorsitzende des TSV Pfuhl von 2007 bis 2016 wurde ihr am 8. Juli 2016 das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste von im Ehrenamt tätigen Frauen und Männern verliehen und am 22. Juli 2016 im Rahmen einer Feierstunde im Kloster Wettenhausen erhielt sie die Ehrenurkunde des Bayerischen Landessportverbands für hervorragende Verdienste im Sport.“

An dieser Stelle schließen wir uns nun daran an und sprechen dir die höchsten Ehren zu, die unser Verein gemäß seiner Ehrenordnung verleihen kann, quasi analog zum „Oscar für das Lebenswerk“.  Hoffentlich hast du – wie die ausgezeichneten Schauspieler – eine entsprechende Dankesrede vorbereitet!

Du erhältst heute die Goldene Vereinsehrennadel und den Vereins-Ehrenbrief. Eine Ehrung, die bisher nur sehr wenige Menschen im TSV Pfuhl entgegennehmen durften. Damit soll auch dein Einsatz um das Turnzentrum gewürdigt werden, um das wir nicht nur in der Region von sehr vielen Vereinen und Schulen beneidet werden.
Herzlichen Dank für deinen herausragenden Ehrenamtlichen Einsatz und herzlichen Glückwunsch!

Ursula Hörger erhielt Standing Ovations und war darüber sichtlich berührt. In ihrer Dankesrede sprach sie – als eine, die es aus ihrer eigenen Erfahrung wissen muss – der aktuellen Vorstandschaft ihren Respekt für die gute Arbeit aus.

Der TSV Pfuhl ist stolz und dankbar dafür, dass es Uschi Hörger gibt! Danke und nochmals Gratulation!

TSV Mitgliederversammlung 2024 und Ehrung der Jubilare

Der TSV Pfuhl hat am 15. Mai 2024 zu seiner alljährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Im direkten Anschluss fand zudem die Ehrung der Vereinsjubilare für das Jahr 2023 statt. Mehr als 80 Vereinsmitglieder folgten der Einladung, darunter 27 Jubilare, denen vor der Bühne persönlich vom Vorstand gratuliert wurde.

Der Pfuhler Traditionsverein, der erst kürzlich seinen 130. Geburtstag gefeiert hatte, informierte die Anwesenden über den aktuellen Status Quo des TSV und die Entwicklungen der vergangenen 12 Monate. Der Vorstandsvorsitzende Jürgen Mohn blickt auf eine Zeit mit vielen Höhepunkten, aber auch einigen Tiefpunkten zurück: „Das letzte Jahr war in Summe für den Verein sehr erfolgreich. Es gab allerdings ein paar Turbulenzen, die wir zum Glück gemeinsam im Vorstandsteam zufrieden-stellend lösen konnten“, so Mohn.

Insgesamt kann der TSV Pfuhl auf ein gutes Vereinsjahr zurückblicken: Die Mitgliederzahl ist konstant und es besteht ein großes Interesse an neuen Beitritten – die Wartelisten für einige Sportabteilungen sind lang. In punkto Sportstätten hat sich derweil auch einiges getan. Zum einen wurde beispielsweise der neue Indoor-Fußballplatz „Underground Soccer“ eingeweiht. Zum anderen erhielt die Tennisanlage eine Verlängerung des Erbbaurechts für die nächsten 30 Jahre. In naher Zukunft wird man hier deshalb notwendige Sanierungen vornehmen können.

Zusätzlich gab es im Verlaufe des letzten Jahres schöne Erneuerungen: Der TSV hat nun erstmalig in seiner Vereinsgeschichte ein eigenes Maskottchen – namens Rosswettle. Außerdem wurde der Internetauftritt dahingehend erweitert, dass er noch übersichtlicher als bisher über das vielseitige Breitensportangebot und ebenfalls über nationale sowieso internationale Wettbewerbe informiert.

Im Übrigen schätzt man sich beim TSV sehr glücklich, was die Zusammenarbeit und Unterstützung seitens der Neu-Ulmer Kommunen angeht: Es wird stets sichergestellt, dass genügend Sportstätten vorhanden sind. Aktuell wird etwa anhand einer Analyse der Ist-Bestand untersucht und bei Handlungsbedarf wird man zielgerichtet nach Lösungen schauen.

Nach dem informativen Teil des Abends folgte abschließend die Jubilarehrung. Und auch wenn nicht alle Geehrten persönlich vor Ort erscheinen konnten, so war es eine gelungene Zeremonie, in der die vier Vorstandsmitglieder – Jürgen Mohn, Ulrike Heß, Martin Salzmann, Johannes Stingl – jedem einzelnen langjährigen Vereinsmitglied gratulierten. Darunter befand sich z.B. auch Ursula Hörger: Sie war von 2007 bis 2016 selber TSV Vereinsvorsitzende und ihr wurde offiziell die Goldene Vereinsehrennadel und der Vereinsehrenbrief überreicht – die höchste Auszeichnung, die ein Verein vergeben kann.

Den ausführlichen Vorstandsbericht und Vereinsratsbericht gibt es bei den hier hinterlegten Links nachzulesen.

Die Jubilare 2023 lauten:

25 Jahre Mitgliedschaft
Burkhardt, Edith
Burkhardt, Martin
Eckstein, Nikolai
Filusch, Silvia
Häußler, Gerhard
Kaspar, Niklas
Kießling, Michael
Knoll, Hermann
Ritter, Susanne
Ritzal, Elke
Römming, Monika
Schiele, Herbert
Scholz, Robert
Schrem-Engelhardt, Maximilian
Uhl, Hans
Wengler, Dieter
Wolfgang, Natalie

40 Jahre Mitgliedschaft
Berner, Tobias
Böttinger, Hans
Dommer, Karin
Fischer, Johanna
Horn, Susanne
Hössle, Hans-Dieter
Mohre, Rudolf
Niesner, Rita
Pfaller, Hilde
Riegg, Wolfgang
Sagert, Brigitte
Schäufele, Eloisa
Schimmer, Rosemarie
Solleder, Ingrid
Spahn, Jutta
Spahr, Angela
Tränkle, Sigrid
Wildner, Kathrin

50 Jahre Mitgliedschaft
Arnold, Monika
Birkle, Manfred
Bittinger, Irmgard
Bittinger, Siegfried
Britsch, Andrea
Eckstein, Anita
Fairbrother, Maria
Kammerer, Anneliese
Mayer, Hans-Jürgen
Mergl, Inge
Möller, Margret
Ruß, Heidi
Schuler, Johanna
Schuler, Martin

60 und 65 Jahre Mitgliedschaft
Demmelmaier, Georg
Denzel, Paul
Häberle, Wolfgang
Kneifl, Rudi
Libecait, Ingrid
Rapp, Rainer

Diebold, Ernst
Kaspar, Helmut

70 und 75 Jahre Mitgliedschaft
Ehekircher, Sieglinde
Ihle, Erich
Kohler, Rudolf
Libecait, Erwin
Schiele, Georg-Johann
Schuler, Siegfried
Schwind, Irene
Wagner, Josef
Werner, Siegfried
Ziegler, Edeltraud

Fischer, Gerhard
Kreiser, Anneliese
Miller, Reinhold
Sailer, Eugen

Ehrung für besondere Verdienste
Miller, Renate
Hönle, Carina
Hönle, Claudia
Macke-Schurr, Frank
Möller, Margret
Ast, Monika
Büchele, Erika
Zaksauskas, Rolandas
Hörger, Ursula

AOK Live-Webinare: Fit durch den Frühling und Sommer

Endlich Frühling! Da macht es gleich doppelt Spaß, auch draußen wieder Sport zu treiben. Wer fit und gesund durch diese Jahreszeit und den anstehenden heißen Sommer kommen möchte, kann gern kostenlos und unverbindlich an Live-Webinaren zum Thema Gesundheitssport teilzunehmen.

Einfach auf die Webseite von AOK Bayern (https://kampagnen.by.aok.de/livewebinaresportvereine) gehen, einmalig registrieren und schon kann man sich online zu einem Wunschtermin anmelden:

Dienstag 23.04.24, 19 Uhr: Wenig Zeit-Viel Stress
Trainingspraktische Hinweise für ein effektives Training

Dienstag 14.05.24, 19 Uhr: Hitzeschutz beim Outdoor Sport
Gesundheitsrisiken kennen und vermeiden

Dienstag 18.06.24, 19 Uhr: Raus und bewegen!
Was muss beim Outdoor-Sport beachtet werden?

 

Viel Spaß dabei!

 

Ironman mit Spenderherz: Ausnahmesportler Elmar Sprink beim TSV zu Gast

Am ersten Märzwochenende hatte der TSV Pfuhl alle Funktionäre, Abteilungs- und Übungsleiter, Ehrenämtler und Vereinsunterstützer zu einem besonderen Treffen eingeladen. Beim sogenannten TSVtogether standen neben internen Mitgliedern auch externe Freunde und Partner auf der Gästeliste, wie etwa Oberbügermeisterin Katrin Albsteiger, die Bayerische Sportjugend (BSJ), die DKMS und AOK Bayern. Letztere hatte eigens für den Abend den Ausnahmesportler Elmar Sprink für einen Vortrag nach Pfuhl geholt: Der Triathlet berichtete in der Pfuhler Seehalle von seinem zurückliegenden Herzstillstand, vom langwierigen Weg zum Spenderherz und seine erfolgreichen Schritte zurück in die Ausdauersport-Elite.

„Das Vorstandsteam wollte sich im Rahmen dieser Veranstaltung bei allen Vereinsfunktionären in aller Form für ihren treuen und unermüdlichen Einsatz bedanken“, erklärt der 1. Vorsitzende Jürgen Mohn. „Jeder der Anwesenden trägt seinen bzw. ihren Teil dazu bei, dass der TSV genau das ist, was er ist: ein traditionsreicher Verein mit einem sehr breiten Sportangebot und einem ausgeprägten gesellschaftlich-sozialen Miteinander hier in Pfuhl – und das seit 130 Jahren.“

Oberbürgermeisterin Albsteiger schloss sich dem Dank an. Auch sie betonte, wie wichtig solch ein Sportverein für Jung und Alt sei und welch eine Bedeutung der TSV für den Neu-Ulmer Stadtteil habe.

Höhepunkt des abendlichen Treffens war sicherlich der Vortrag von Elmar Sprink. Der Ausdauer- und Multisportler, der bereits mehrfach an nationalen und internationalen Ironman-Wettbewerben teilgenommen hat, erlitt 2010 einen Herzstillstand, erhielt 2 Jahre später ein lebensrettendes Spenderorgan und hat sich mit dem neuen Herzen schnell zurück ins Leben gekämpft. Eins der sportlichen Highlights, das schon bald wieder folgte, war die Ironman- WM auf Hawaii im Jahr 2014. Bis heute nimmt er aktiv an großen Sportwettkämpfen weltweit teil.

Elmar Sprink setzt sich außerdem als Botschafter für das Thema Organspende ein. Mit seiner eigenen Geschichte inspiriert und motiviert er. Als Referent und Buchautor beschreibt er bewegend, wie man mit schicksalshaften Rückschlägen im Leben umgehen kann und wie wichtig es ist, sich realistische Ziele zu setzen und die Lebenskraft nicht zu verlieren.

Mehr Infos zur Elmar Sprink unter: www.elmarsprink.de

Sportferien beim TSV Pfuhl - Ostern 2024

Liebe Pfuhler,
es gibt Neuigkeiten! Der TSV Pfuhl bietet dieses Jahr in den Osterferien ein Sportangebot für 4-7 jährige Kinder an!

Alles Wichtige auf einen Blick:

Was wird angeboten?
Ganz nach dem Thema“ Sportliche Ostern“ wird eine Bewegungslandschaft aufgebaut sein, in der sich die Kinder austoben können!

Wo wird es angeboten?
In der Sporthalle der Grundschule Pfuhl, Bodelschwinghstr. 21, 89233 Neu-Ulm

Wann wird die Bewegungslandschaft angeboten?
Am 26., 27. und 28. März

Wird es Ansprechpartner vor Ort geben?
Zur Sicherheit aller Anlagen wird Betreuungspersonal anwesend sein.

Welche Kosten kommen dabei auf?
Pro Kind kostet das Angebot 3€

Wie soll das Geld gezahlt werden?
Bitte überweisen Sie bis zum 15. März 3€ an folgendes Konto:
IBAN: DE27 7306 1191 0000 0022 40
Verwendungszweck: Sportferien, Nachname, Vorname (des Kindes)
Hinweis: Nur Kinder, deren Teilnahmegebühr bezahlt wurde, dürfen auch an den Sportferien teilnehmen.

Auf was ist zu achten?
Die Halle darf nur mit Hallenschuhen oder Schläppchen betreten werden. Bitte Trinken selber mitbringen. Essen ist während der Bewegungszeit in der Halle leider nicht erlaubt.

Wie kann mein Kind teilnehmen?
Die Anmeldung erfolgt nur über unser Online-Formular.

 

Sportabzeichen beim TSV Pfuhl? Unbedingt!

Im vergangenen Jahr, am 7. November, wurden die Urkunden und Anstecknadeln an die 2023er Absolventen der Pfuhler Trainingsgruppe für das Deutsche Sportabzeichen in der Seehalle überreicht.

Besondere Auszeichnungen erhielten Annemarie Burkholder für 25 erfolgreiche Prüfungen und die Rekordhalterin, Erika Braun. Sie hat schon unglaubliche 45 Prüfungen abgelegt. Horst Burkholder hat Nummer 27 erhalten, Prüfer Hannes Wagner schon das 37ste Abzeichen, Ilse Seebauer bereits 42 und Anna Kammerer hat inzwischen stolze 44 Abzeichen zuhause – da wird es eng in der Vitrine….

Hannes Wagner, Claudia Scalfi-Happ und Bibiana Grassinger haben die Sportler wieder einmal sehr erfolgreich angeleitet. Und der Prüfer Hannes Wagner wurde vom zuständigen BLSV-Kreisvertreter Gustav Bucher für über 30 Jahre ehrenamtliche Prüfertätigkeit gleich mitgeehrt…

Der TSV Pfuhl sagt „Chapeau!“ und gratuliert allen ausgezeichneten Sportlern nachträglich!

Melanie Kristen verabschiedet sich - Vereinsbüro wird sich ändern

Frau Melanie Kristen verlässt unseren Verein auf eigenen Wunsch. Ihre Mitarbeit im Vereinsbüro begann im September 2020 und endete jetzt zum Januar 2024. Wir bedauern den Entschluss sehr und danken für die sehr gute, langjährige Mitarbeit. Für die berufliche und persönliche Zukunft wünschen wir im Namen des Vorstands weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Der Vorstand beschäftigt sich aktuell mit dem Thema Unterstützung im Vereinsbüro und wird entsprechende Informationen, sobald bekannt, mitteilen. Vorerst bleibt das Vereinsbüro mit dem 1. Vorsitzenden Jürgen Mohn alleine besetzt. Dadurch ändert sich im Wesentlichen, dass es keine Bürozeiten (Öffnungszeiten) mehr gibt, sondern wenn ein persönlicher Besuch nötig ist, um eine vorherige Abstimmung gebeten wird.