Sportabzeichen beim TSV Pfuhl? Unbedingt!

Im vergangenen Jahr, am 7. November, wurden die Urkunden und Anstecknadeln an die 2023er Absolventen der Pfuhler Trainingsgruppe für das Deutsche Sportabzeichen in der Seehalle überreicht.

Besondere Auszeichnungen erhielten Annemarie Burkholder für 25 erfolgreiche Prüfungen und die Rekordhalterin, Erika Braun. Sie hat schon unglaubliche 45 Prüfungen abgelegt. Horst Burkholder hat Nummer 27 erhalten, Prüfer Hannes Wagner schon das 37ste Abzeichen, Ilse Seebauer bereits 42 und Anna Kammerer hat inzwischen stolze 44 Abzeichen zuhause – da wird es eng in der Vitrine….

Hannes Wagner, Claudia Scalfi-Happ und Bibiana Grassinger haben die Sportler wieder einmal sehr erfolgreich angeleitet. Und der Prüfer Hannes Wagner wurde vom zuständigen BLSV-Kreisvertreter Gustav Bucher für über 30 Jahre ehrenamtliche Prüfertätigkeit gleich mitgeehrt…

Der TSV Pfuhl sagt „Chapeau!“ und gratuliert allen ausgezeichneten Sportlern nachträglich!

Melanie Kristen verabschiedet sich - Vereinsbüro wird sich ändern

Frau Melanie Kristen verlässt unseren Verein auf eigenen Wunsch. Ihre Mitarbeit im Vereinsbüro begann im September 2020 und endete jetzt zum Januar 2024. Wir bedauern den Entschluss sehr und danken für die sehr gute, langjährige Mitarbeit. Für die berufliche und persönliche Zukunft wünschen wir im Namen des Vorstands weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Der Vorstand beschäftigt sich aktuell mit dem Thema Unterstützung im Vereinsbüro und wird entsprechende Informationen, sobald bekannt, mitteilen. Vorerst bleibt das Vereinsbüro mit dem 1. Vorsitzenden Jürgen Mohn alleine besetzt. Dadurch ändert sich im Wesentlichen, dass es keine Bürozeiten (Öffnungszeiten) mehr gibt, sondern wenn ein persönlicher Besuch nötig ist, um eine vorherige Abstimmung gebeten wird.

Termine fürs Sportabzeichen 2024

Lasst uns gemeinsam sportlich ins neue Jahr 2024 starten:

Mach mit! – Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Es ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination.

Beim TSV Pfuhl kannst du das Deutsche Sportabzeichen machen – Informationen und die Termine 2024 gibt es hier.

Fit durch den Herbst: Live-Webinare "Gesundheitssport"

Der goldene Herbst steht vor der Tür. Eine tolle Jahreszeit, um sich weiterhin fit zu halten, auch wenn die Tage wieder kürzer werden und es öfter mal „ungemütlich“ da draußen sein kann.

Für alle Vereinsmitglieder des TSV Pfuhl gibt es die Möglichkeit, kostenlos und unverbindlich an Live-Webinaren zum Thema Gesundheitssport teilzunehmen. Einfach auf die Webseite von AOK Bayern (https://kampagnen.by.aok.de/livewebinaresportvereine) gehen, einmalig registrieren und schon kann man sich online zu einem Wunschtermin anmelden:

Mittwoch, 11.10., 19 Uhr: Muskeln – Der Motor des Lebens
Entdecke den Einfluss des gezielten Muskeltrainings auf deine Gesundheit und allgemeine Fitness.

Mittwoch, 08.11., 19 Uhr: Functional- und Neurotraining
Erfahre, wie du funktionelle Übungen durch sensorische und motorische Aspekte noch effektiver gestalten kannst.

Mittwoch, 13.12., 19 Uhr: Schlaf gut!
Finde heraus, wie sich guter Schlaf auf deine Gesundheit auswirkt – und was du tun kannst, um diesen Prozess wirkungsvoll zu unterstützen.

 

Viel Spaß dabei!

 

Turnzentrum umbenannt in "Eugen Egle Turnzentrum - Pfuhl"

Die Außenfassade der Sportstätte in der Pfuhler Heerstraße mit neuem Schriftzug: Turnzentrum EUGEN EGLE Pfuhl.

Bereits Ende letzten Jahres wurde auf der Mitgliederversammlung des TSV Pfuhl beschlossen, das eigene Turnzentrum umzubenennen – und zwar zu Ehren des verstorbenen, langjährigen Vereinsmitglieds Eugen Egle. Fortan heißt die Trainingsstätte in der Heerstraße offiziell „Eugen Egle Turnzentrum – Pfuhl“. Der neue Schriftzug wurde vor wenigen Tagen an der Außenfassade angebracht.

Die Halle wird vor allem genutzt von der Turner-Abteilung und den Cheerleading-Teams des TSV. Auch finden hier Wettkämpfe der Bundesliga im Leistungssport statt. Nach dem Tod des Turnen-Ehrenvorsitzenden Eugen Egle im Jahr 2019 überlegte man im Verein, dem Sportzentrum seinen Namen zu geben. Er war jahrelang der Abteilungsleiter der Turner.

„Er war für uns alle ein Mentor, Vordenker und ein guter Freund“, sagt Jochen Scheuerer, ehemals Vorstand des TSV, bis er Ende 2022 seine Rolle im Verein abgab. Scheuerer war es, der die Idee der Umbenennung initiierte und maßgeblich dafür sorgte, dass das Ganze in die Tat umgesetzt wurde. Auch der aktuelle Vorstand begrüßt die Maßnahme sehr. „Ohne Eugen wäre der Turnsport nicht da, wo er heute ist“, meint Vorstandsmitglied Martin Salzmann.

Die posthume Ehrung wird sich zukünftig hoffentlich auch im Sprachgebrauch vor Ort niederschlagen – immer dann, wenn wörtlich vom „Eugen Egle Turnzentrum – Pfuhl“ die Rede sein wird.

"Sportstar des Monats": Glückwunsch zum 2. Platz!

+ + + Redaktionelles Update vom 07. August + + +

Der TSV gratuliert Alexander Kunz zum 2. Platz mit über 4.000 Stimmen und dankt allen Mitgliedern, die für ihn gestimmt haben!

 

+ + +

 

Gesucht wird der Sportler bzw. die Sportlerin des Monats – und für Juli ist der Turner Alexander Kunz vom TSV Pfuhl nominiert.

Die Redaktion der Neu-Ulmer Zeitung hat dazu aufgerufen, noch bis 03. August (23:59 Uhr) im Internet für den favorisierten Sportstar abzustimmen:

Unter diesem Link (www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/sport/sportstar-donau-iller-id65306086.html) sind die 5 aktuell Nominierten aufgelistet. Neben Alexander Kunz stehen Timo Alander (KF Jedesheim), Stephanie Felk (Schützenverein Kadeltshofen), Romy Dreher (Ruderclub Donau) und Edwin Schmuck (Babenhausen) zur Auswahl.

Momentan liegt der Pfuhler Turner auf Platz 2 hinter der Bogenschützin Stephanie Felk. Daher bitte schnell noch fleißig für Kunz abstimmen und den Link gern teilen!

Übrigens: Der oder die Gewinner*in erhält nicht nur eine Trophäe von der Redaktion, sondern nimmt auch automatisch teil an der Sportstar-Wahl 2023.

Aktion "Scheine für Vereine": Wir sagen DANKE!

Foto: ©REWE

Bereits zum vierten Mal lief die REWE-Aktion „Scheine für Vereine“, bei der jeder Kunde mitmachen und Sport-Amateurvereine aus der Region unterstützen konnte. Pro getätigten Einkauf gab es in einem sechswöchigen Aktionszeitraum sogenannte Vereinsscheine, die dann wiederum von den registrierten Vereinen gegen Gratis-Prämien eingelöst werden konnten.

Der TSV Pfuhl hat bei der Sommer-Aktion mitgemacht und konnte die zugewiesenen Einkaufsscheine einlösen in:

  • Trainingspuppen und Slalomstangen für Fußball
  • Turniernetz für Volleyball
  • Gymnastikseile für Turnen und Cheerleading
  • Partylautsprecher und Festzeltgarnitur für alle

Der Verein möchte sich ganz herzlich bei allen Mitgliedern bedanken, die bei der REWE-Aktion fleißig Scheine für den TSV Pfuhl gesammelt haben – DANKE!

Eine spannende "FSJ"- Zeit beim TSV Pfuhl

Tim Bass ist bei den Grundschülern sehr beliebt. Hier überraschen die Kinder ihn zu seinem Geburtstag mit kleinen Geschenken.

Den meisten ist das „Freiwillige Soziale Jahr“ ein Begriff, die wenigsten wissen allerdings, dass Jugendliche und junge Erwachsene ihren Freiwilligendienst auch im Bereich Sport absolvieren können. So wie es der 18-jährige Tim Bass beim TSV Pfuhl getan hat. Nach seinem Realschulabschluss 2022 entschied er sich dafür, ein Orientierungsjahr einzulegen, sich irgendwo sinnvoll einzubringen und erste Berufserfahrungen zu sammeln.

Für Tim sind mittlerweile die letzten Tage seines Einsatzes beim Pfuhler Verein angebrochen. Bis zu Beginn der Sommerferien trainiert er hier noch Kinder im Grundschulalter. Dann heißt es Abschied nehmen – auch wenn das allen Seiten sehr schwer fallen wird. „Ich habe während meines FSJs enorm viel gelernt. Vorher wusste ich gar nicht, wie es ist, sich mit kleinen Kindern zu beschäftigen. Schnell habe ich aber gemerkt, wie viel Spaß mir der Umgang mit ihnen macht“, erzählt Tim. Neben seiner Arbeit im Verein ist er außerdem an der Grundschule tätig, sowohl im Sport- als auch im regulären Unterricht. In den vergangenen Monaten hat er beispielsweise ukrainische Flüchtlinge individuell betreut und gefördert, damit diese den Lehrinhalten in der Klasse trotz der Sprachbarrieren gut folgen können.

„Ich würde es jederzeit immer wieder genauso machen und mich für den Freiwilligendienst im Sport entscheiden“, resümiert Tim Bass. Bereits vor seinem FSJ war er sportbegeistert, hat Fußball gespielt. Und auch zukünftig kann er sich vorstellen, sich weiter als Trainer zu engagieren, wenn die Zeit es erlaubt. Nach den Sommerferien wird er sich nun erst einmal auf berufliche Praktika konzentrieren und danach eine baldige Ausbildung anfangen – gern im sozialen Bereich, gern etwas Sportliches und mit Kindern. Tims Traumjob wäre momentan tatsächlich Grundschullehrer, dafür müsste er allerdings noch Abitur machen und lange studieren gehen.

Jetzt genießt der 18-Jährige die restliche verbleibende Zeit und kann mit Stolz auf das zurückblicken, was er alles geleistet hat. Noch heute schwärmen „seine“ Kinder z.B. von dem Pfingstferienprogramm, das er mit ein paar Helfern für insgesamt 40 Kindern im Alter von 6 bis 10 Jahren auf die Beine gestellt hatte. Ganz viel (Fußball-) Spielen inklusive!

Jugendliche und junge Erwachsene, die nach ihrem Schulabschluss vielleicht ebenfalls Interesse an einem Freiwilligendienst im Sport haben, finden wichtige Informationen auf der Seite des Bayerischen Landes-Sportverbands.

Der TSV Pfuhl würde sich jedenfalls sehr über eine(n) Nachfolger(in) von Tim freuen.

Der TSV Pfuhl bekommt ein Maskottchen

Jürgen Mohn (TSV Pfuhl) präsentiert mit Miryam Alt-Startz (Sponsor) das neue Vereinsmaskottchen.

Das Pfuhler Pferdle auf der großen Bühne.

Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger hat „Rosswettle“ auch direkt kennengelernt.

Die ersten Kinderbekanntschaften wurden auch schon gemacht.

Gestatten: Rosswettle, das Pfuhler Pferdle! Im Rahmen des 45. Pfuhler Dorffestes am 01. Juli wurde das brandneue Vereins-Maskottchen erstmals der Öffentlichkeit gezeigt und vorgestellt. Ein ganz besonderer Zuwachs beim TSV, denn bis dato hat es so einen sportlichen Glücksbringer noch nicht gegeben.

Die Idee zu einem Maskottchen schwirrte bereits seit 3 Jahren in den Köpfen des Vereinsvorstands umher und nun wurde der Gedanke in die Tat umgesetzt. „So eine Figur bietet eine tolle Identifikationsmöglichkeit mit unserem Verein und spricht vor allem die Kinder bei Sport-Events auf eine ganz besondere Art und Weise an“, erklärt der 1. Vorsitzende Jürgen Mohn. So setzte man sich schließlich mit allen 12 Sportabteilungen zusammen und stimmte gemeinsam ab, welche Figur es werden sollte.

Dass die Wahl auf ein Pferd fiel, kommt nicht von ungefähr. Es sieht nicht nur athletisch und ansprechend aus – es hat auch einen historischen Hintergrund: Der Ortsname Pfuhl bedeutete in der frühesten Siedlungsphase „Sumpf“ oder „sumpfige Stelle“. Die Menschen hatten seinerzeit große Mühe, sich in diesem Gebiet fortzubewegen und die Acker zu bearbeiten. Die Pferde haben sich von den sumpfigen Begebenheiten hingegen nicht sonderlich beeindrucken lassen und meisterten ihre Aufgaben mit Bravur.

Zukünftig werden ein paar ausgewählte, junge Vereinsmitglieder in die Haut des Rosswettles schlüpfen und den TSV Pfuhl repräsentieren. Sicherlich werden sie tolle Erfahrungen machen und bei offiziellen Sportveranstaltungen für Stimmung sorgen. So wie es übrigens einst auch Jürgen Mohn tat – vor langer, langer Zeit, als er sich selber mal als Maskottchen ausprobiert hatte.

Aktionstag am 12. Juli: Trikot tragen und gewinnen!

Der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) sucht gemeinsam mit seinen Sportfachverbänden Kinder, die im Rahmen des Trikot-Aktionstags am 12. Juli 2023 stolz ihr Vereinstrikot tragen.

In ganz Bayern sollen Kinder und Jugend­li­che beispiels­weise von Eltern, Lehrern oder Trai­nern dazu moti­viert werden, in Schule und Frei­zeit ihr Tri­kot zu tragen, um der brei­ten Öffent­lich­keit den star­ken Zusam­men­halt des Vereins­sports zu präsen­tie­ren. Auch in diesem Jahr gibt es wieder groß­ar­tige Preise zu gewinnen.

Mitmachen ist ganz einfach:

  • Moti­viert die Kinder am Mitt­woch, den 12. Juli 2023, das Trikot ihres Vereins zu tragen – in der Schule und in der Freizeit!
  • Macht ein Foto vom Trikot-Tag und schickt es (entwe­der über den Verein, die Schule/​Schulklasse oder über die Eltern) an: trikot-​tag@​blsv.​de (Einsen­de­schluss: Sonn­tag, 16. Juli 2023)
  • Schickt zusätz­lich einen Screen­shot vom owayo-Traum­­tri­­kot. Dieses kann man sich über den Trikot-Konfi­­gu­ra­­tor von owayo selbst konfigurieren.
  • Sehr wich­tig: Die unter­schrie­bene Einver­ständ­nis­er­klä­rung bzw. Bestä­ti­gung über das Vorlie­gen von Einver­ständ­nis­er­klä­run­gen zur Gewinn­spiel­teil­nahme und Verwen­dung der Bilder mitschicken.
  • Bitte in der E‑Mail die Namen der abge­bil­de­ten Kinder sowie den Namen des zuge­hö­ri­gen Vereins oder der Schule/​Schulklasse angeben.
  • Das Los entschei­det, welcher Verein oder welche Schul­klasse einen Trikot-Gutschein oder den Sonder­preis erhält. Die Gewin­ner werden per E‑Mail benachrichtigt.

 

Alle weiteren Infos zum Trikot-Tag und zu der Aktion gibt es auf der Seite des BLSV: www.blsv.de/startseite/verein/wettbewerbe/trikot-tag/

Gern weitersagen!