Ironman mit Spenderherz: Ausnahmesportler Elmar Sprink beim TSV zu Gast

Am ersten Märzwochenende hatte der TSV Pfuhl alle Funktionäre, Abteilungs- und Übungsleiter, Ehrenämtler und Vereinsunterstützer zu einem besonderen Treffen eingeladen. Beim sogenannten TSVtogether standen neben internen Mitgliedern auch externe Freunde und Partner auf der Gästeliste, wie etwa Oberbügermeisterin Katrin Albsteiger, die Bayerische Sportjugend (BSJ), die DKMS und AOK Bayern. Letztere hatte eigens für den Abend den Ausnahmesportler Elmar Sprink für einen Vortrag nach Pfuhl geholt: Der Triathlet berichtete in der Pfuhler Seehalle von seinem zurückliegenden Herzstillstand, vom langwierigen Weg zum Spenderherz und seine erfolgreichen Schritte zurück in die Ausdauersport-Elite.

„Das Vorstandsteam wollte sich im Rahmen dieser Veranstaltung bei allen Vereinsfunktionären in aller Form für ihren treuen und unermüdlichen Einsatz bedanken“, erklärt der 1. Vorsitzende Jürgen Mohn. „Jeder der Anwesenden trägt seinen bzw. ihren Teil dazu bei, dass der TSV genau das ist, was er ist: ein traditionsreicher Verein mit einem sehr breiten Sportangebot und einem ausgeprägten gesellschaftlich-sozialen Miteinander hier in Pfuhl – und das seit 130 Jahren.“

Oberbürgermeisterin Albsteiger schloss sich dem Dank an. Auch sie betonte, wie wichtig solch ein Sportverein für Jung und Alt sei und welch eine Bedeutung der TSV für den Neu-Ulmer Stadtteil habe.

Höhepunkt des abendlichen Treffens war sicherlich der Vortrag von Elmar Sprink. Der Ausdauer- und Multisportler, der bereits mehrfach an nationalen und internationalen Ironman-Wettbewerben teilgenommen hat, erlitt 2010 einen Herzstillstand, erhielt 2 Jahre später ein lebensrettendes Spenderorgan und hat sich mit dem neuen Herzen schnell zurück ins Leben gekämpft. Eins der sportlichen Highlights, das schon bald wieder folgte, war die Ironman- WM auf Hawaii im Jahr 2014. Bis heute nimmt er aktiv an großen Sportwettkämpfen weltweit teil.

Elmar Sprink setzt sich außerdem als Botschafter für das Thema Organspende ein. Mit seiner eigenen Geschichte inspiriert und motiviert er. Als Referent und Buchautor beschreibt er bewegend, wie man mit schicksalshaften Rückschlägen im Leben umgehen kann und wie wichtig es ist, sich realistische Ziele zu setzen und die Lebenskraft nicht zu verlieren.

Mehr Infos zur Elmar Sprink unter: www.elmarsprink.de

TSV in der Bayrischen Sportjugend stark vertreten

Auf dem Foto von rechts: die beiden Jugendsprecherinnen (Cheerleading, TSV Pfuhl) und als dritte Person Monika Römming (Leichtathletikabteilung, TSV Pfuhl)

Ende Oktober fand der Kreisjugendtag der Bayrischen Sportjugend in Neu-Ulm statt. Bereits in der Vergangenheit immer aktiv als Beisitzerin mit dabei: Ulrike Heß von der Leichtathletikabteilung. Und sie bekommt Verstärkung, denn fortan ist ein weiteres TSV-Mitglied im Team des BSJ – nämlich Monika Römming.

Neben den beiden Leichtathletinnen kommen außerdem noch zwei weitere Sportlerinnen des TSV Pfuhl dazu: Jugendsprecherinnen des Sportkreises Neu-Ulm, Lucija Zalac und Sophie Her­mann, entstammen der Abteilung Cheerleading.

Damit ist der Verein in der Jugendorganisation des BLSV (Bayerischer Landes-Sportverband) bestens aufgestellt und kann die sportliche und politische Jugendarbeit in der Region, z.B. auch beim Kreisjugendring, maßgeblich mitbestimmen. Beim jetzigen Treffen standen erst einmal die Themen „Freiwilliges Soziales Jahr“ und „Sport in Schule und Verein“ auf der Agenda.

Weitere Infos zum Kreisjugendtag gibt es hier:
https://bsj.org/bezirk-news/unser-team-in-neu-ulm/