TSV Pfuhl und Bayerischer Turnverband unterzeichnen Kooperationsvertrag für Stützpunkt

Der TSV-Vorstand zusammen mit dem BTV im Eugen Egle Turnzentrum – Pfuhl (v.l.n.r.): Martin Salzmann, Jürgen Mohn, Kerstin Schilpp (BTV), Johannes Stingl

Das Eugen Egle Turnzentrum – Pfuhl zählt zu den modernsten Turnzentren hierzulande und wurde nun zum bayerischen Regional- und Talentstützpunkt für den Leistungssport „Gerätturnen männlich (olympisch)“ ernannt. Der TSV Pfuhl stellt rund die Hälfte des aktuellen Talentkaders im Turnsport. Daher ist der Pfuhler Standort als ausgewähltes Pilotprojekt für den Bayerischen Turnverbands (BTV) geradezu prädestiniert gewesen. Schon länger hatten beide Seiten Kooperationsgespräche geführt.

„Das Präsidium des Bayerischen Turnverbandes hat sich im Bereich Leistungssport zum großen Ziel gesetzt, für die laufende und kommende Legislaturperiode bis Ende 2027 den Nachwuchsleistungssport in den Regionen durch die Einrichtung von Stützpunkten zu stärken“, so BTV-Sportdirektorin Kerstin Schilpp. Neben den Landesstützpunkten in München (Gerätturnen männlich olympisch und Trampolinturnen) und Nürnberg (Rhythmische Sportgymnastik) ist nun also die turnerische Arbeit des TSV Pfuhl in den Fokus gerückt, die man schon immer sehr wertgeschätzt habe.

Nicht nur die Tatsache, dass so viele Pfuhler in der obersten Liga vertreten sind, auch das Eugen Egle Turnzentrum selbst hat von sich überzeugt: 2014 entschied sich der TSV, in eine eigene und nach neuestem Stand ausgestattete Sportstätte zu investieren. Der dafür ausgegebene 7-stellige Betrag hat sich allein sportlich betrachtet schon mehr als gelohnt.

„Der Turnsport hat beim TSV eine lange Tradition und mit dem Trainer Rolandas Zaksauskassind wir hervorragend aufgestellt“, erklärt Vorstandsvorsitzender Jürgen Mohn. Zaksauskas hat bereits seit vielen Jahren als Vereins-Cheftrainer unermüdlichen Einsatz gezeigt. Er fördert den turnerischen Nachwuchs schon ab Kindesalter und sorgt für beste Trainings- und Wettkampfbedingungen. Seit Juli ist er nun als Verbandstrainer des Bayerischen Turnverbandes angestellt. Als Nachfolger auf seinem bisherigen Vereins-Trainerplatz wurde der erfahrene Deniz Tikiz aus der Türkei engagiert.

Nach den Olympischen Spielen im Sommer 2024 wird der BTV den Pfuhler Stützpunkt als Pilotprojekt auswerten und gemeinsam wird man schauen, ob und in welcher Form die Kooperation dann zukünftig weitergeht. Für den TSV geht es aber ohnehin erfolgreich weiter, denn: Die Wartelisten für das Kinderturnen sind lang, die vielseitigen Breitensportangebote werden sehr gut besucht – und die rund 1.500 TSV-Turner perfektionieren fortlaufend ihre sportlichen Leistungen. Das Eugen Egle Turnzentrum – Pfuhl als Trainingsort macht’s möglich.

"Sportstar des Monats": Glückwunsch zum 2. Platz!

+ + + Redaktionelles Update vom 07. August + + +

Der TSV gratuliert Alexander Kunz zum 2. Platz mit über 4.000 Stimmen und dankt allen Mitgliedern, die für ihn gestimmt haben!

 

+ + +

 

Gesucht wird der Sportler bzw. die Sportlerin des Monats – und für Juli ist der Turner Alexander Kunz vom TSV Pfuhl nominiert.

Die Redaktion der Neu-Ulmer Zeitung hat dazu aufgerufen, noch bis 03. August (23:59 Uhr) im Internet für den favorisierten Sportstar abzustimmen:

Unter diesem Link (www.augsburger-allgemeine.de/illertissen/sport/sportstar-donau-iller-id65306086.html) sind die 5 aktuell Nominierten aufgelistet. Neben Alexander Kunz stehen Timo Alander (KF Jedesheim), Stephanie Felk (Schützenverein Kadeltshofen), Romy Dreher (Ruderclub Donau) und Edwin Schmuck (Babenhausen) zur Auswahl.

Momentan liegt der Pfuhler Turner auf Platz 2 hinter der Bogenschützin Stephanie Felk. Daher bitte schnell noch fleißig für Kunz abstimmen und den Link gern teilen!

Übrigens: Der oder die Gewinner*in erhält nicht nur eine Trophäe von der Redaktion, sondern nimmt auch automatisch teil an der Sportstar-Wahl 2023.

Kunterbuntes Training bei der Frauengymnastik

So macht das Training gleich doppelt Spaß: Beim diesjährigen Fasching trafen sich die sogenannten „Montagsfrauen“ aus der Turnabteilung in verkleideter Montur zur Gymnastikstunde. Es wurde ein bisschen trainiert und ein bisschen genascht: Die gute Seele Gundi Kreitmeier hatte sich nämlich um Faschingsleckereien gekümmert.

Aber auch bei der regulären Montagsstunde geht es immer abwechslungsreich mit der Trainerin Margret Möller zu: mal gibt es schweißtreibende Gymnastik auf den Stühlen, mal am Boden auf der Matte oder man nutzt im Stehen und Gehen den großen Raum der Seehalle für die Übungen. Ziel ist es dabei, die Beweglichkeit, Kraft, Ausdauer, Koordination und das Gleichgewicht zu trainieren, um im Alltag auch Möglichkeiten für den Bewegungsausgleich zu finden.

Wer Interesse an Gymnastik hat und sich der Gruppe der Montagsfrauen (im Alter von 60 bis über 80 Jahren) anschließen möchte, kann gern Kontakt aufnehmen unter: turnen @tsvpfuhl.de

Das Training findet jeweils montags von 19:30h bis 20:30 in der Pfuhler Seehalle statt.

 

Die Turner zurück im Wettkampfsport

Eine erfolgreiche Vereinsmeisterschaft, die Lust auf mehr Veranstaltungen 2022 macht!

Mit viel Vorfreude konnte die TSV Turnabteilung nach zweijähriger Corona-Pause wieder in eine Wettkampfsaison starten. Und es standen direkt mehrere Meisterschaften an:

Die Gau- und die Bezirksmeisterschaften in Illertissen waren eine erste Bewährungsprobe im Kürbereich. Alle Turnerinnen hatten neue Elemente und Übungen erlernt und präsentierten diese nahezu fehlerfrei. Zum ersten Mal dabei war übrigens die 8-jährige Emily Baumgart, die erst im November letzen Jahres mit dem Turnsport angefangen hatte. Sie nahm in der Talentiade der Altersklasse AK 8 teil, wurde prompt Gaumeisterin und belegte bei den Bezirksmeisterschaften einen tollen 5. Platz.

Über das Siegertreppchen in der höchsten Wettkampfklasse konnte sich Sarah Rauscher freuen. Es war ihr erster Kür-Vierkampf in dieser Klasse, da sie als noch 12-Jährige gegen die erwachsenen Turnerinnen antreten musste. Zusätzlich belegte sie dann auch noch den 3. Platz bei den Bezirksmeisterschaften.

Insgesamt erturnten sich die Mädels aus Pfuhl in allen Altersklassen an den beiden Meisterschaftswochenenden zahlreiche Podestplätze. Die einzelnen Platzierungen sind auf der Homepage vom „Turnen Pfuhl“ (www.turnen-pfuhl.website) zu finden.

Mit viel Aufregung bereiteten sich die Pfuhler Turner außerdem auf die Vereinsmeisterschaften vor, die am 02. April stattfanden. Ein begeistertes Publikum konnte sich an anspruchsvollen und teilweise hochkarätigen Übungen erfreuen. Mehr als 60 Aktive aus den unterschiedlichen Alters- und Wettkampfklassen nahmen teil und zeigten dem Kampfrichter und den Zuschauern ihre großartigen Leistungen. Daneben gab es eine wunderbare Stärkung in Form von gespendetem Kaffee und Kuchen – ein Dankeschön an den elterlichen Einsatz an dieser Stelle!

Der Wettkampf zeigte mit Blick auf die anstehende Ligasaison und die Bayrischen Einzelmeisterschaften außerdem, wo die Turner momentan stehen. Insbesondere Alexander Kunz zeigte mit über 78 Punkten, dass er schon gut für die 1. Bundesliga gerüstet ist.

Als nächstes tritt der TSV am 07. Mai in der eigenen Halle gegen den aktuellen Deutschen Mannschaftsmeister TuS Vinnhorst an. Danach gehen die Turnerinnen

Ende Mai in Hoheneck in der Regionalliga an die Geräte. Viel Erfolg!